www.wennigser-mark.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Kirche und Kapelle Kultur in der Kapelle Kultur in der Kapelle - Programm Herbst 2011 - Frühjahr 2012

Kultur in der Kapelle
Neues Programm: Herbst 2011 - Frühjahr 2012

Kultur in der Kapelle

(Download-Version)

 

Sonntag, 25.09.2011, 17:00 Uhr

Feinster Nordischer Folk aus Dresden

Stroemkarlen: Christina Lutter, Stefan Johansson und Guido Richarts

Mit Geige, Gitarre, Kontrabass, Bodhrán und Tin Whistle, vor allem aber mit außergewöhnlichem Gesang bietet das Trio ganz eigene Versionen traditioneller und populärer Weisen aus Skandinavien und Irland.


 

Sonntag, 16.10.2011, 17:00 Uhr

Liebestod: mit Akkordeon und Geige,  Gitarre und Gesang

Duo HORA! Susanne Reerink und Martin Rumprecht

Das Wennigser Musikerpaar singt und spielt Stücke über die Liebe ... und ihre Folgen.  Erich Kästner, Mascha Kaléko und Francois Villon sind nur einige der Poeten, deren Texte  dieses Thema in allen Facetten und Tiefen beleuchteten und Komponisten zu Vertonungen animierten.


 

Sonntag, den 27.11.2011, 17:00 Uhr

Musikalische Märchenerzählung

Wolfgang Stute (Gitarre und Percussion) und Hajo Hoffmann(Geige und Mandoline)
Die Märchen erzählt Sigrid Hordych

Glücksmärchen aus verschiedenen Ländern, die entsprechend von beiden Musikern musikalisch begleitet werden.


 

Sonntag, 11. o. 18.12.2011, 17:00 Uhr

“klassisches Weihnachtskonzert”

NN: rechtzeitige Bekanntgabe über Tageszeitungen


 

Sonntag, 22.01.2012, 17:00 Uhr

FeelHarmonica

...die wohl ungewöhnlichste Besetzung der Region Hannover:

Werner Pfizenmaier Mundharmonika; Roland Baumgarte Violoncello; Jürgen Happe Gitarre und Arrangement Im Mittelpunkt des Trios steht die Mundharmonika.

Das Repertoire ist zum Teil recht „kriminell“: Es umfasst neben französischer Caféhausmusik vielfach Filmmusiken und Titelsongs aus Kriminalfilmen, Western oder Fernsehserien wie „Derrick“, „Tatort“ und anderen. Also keine Musik für schwache Nerven? Keine Angst, das Trio „FeelHarmonica“ neigt zu gefühlvoller Interpretation, bei der höchstens Filmstars wie Henry Fonda, Jean Gabin, Lino Ventura oder Horst Tappert am geistigen Auge (oder Ohr?) des Zuhörers vorbeiziehen...


 

Sonntag, 19.02.2012, 17:00

„Bloß Liese“ - Klavier Kabarett

Lise-Lotte Lübke

Mit ihrem aktuellen Soloprogramm Bloß Liese tourt die charmante Liese-Lotte Lübke, leider überhaupt nicht vorbereitet durch ganz Deutschland.

Ihre Texte handeln von schwerwiegenden Themen wie zum Beispiel Schwiegermüttern, wie vom Aufruf an die Gesellschaft, das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Zu guter Letzt geht es den Männern an den Kragen und das nicht bloß, indem sie von der Wahrheit über die Vertreibung aus dem Paradies erzählt.

Freuen Sie sich also auf Klavierkabarett der ganz besonderen Art...


 

Sonntag, 11.03.2012, 17:00 Uhr

Camuba

Eine Band der Calenberger Musikschule:

Miriam Schleinschock, Gesang, Perkussion; Robert Eblenkamp; Altsaxophon, Gitarre; Celestina Nasseri Altsaxophon; Florentine Seiler Klarinette; Leon Braje Gitarre; Ilay Kaulbarsch Piano; Max Hagedorn Bass; Marius Ceglarek Congas, Perkussion Jens Monzel; Schlagzeug

Afro-karibische und brasilianische Rhythmen, Jazz und Pop sind die bestimmenden Elemente im Repertoire von CAMUBA. Die neunköpfige Schülerband der Calenberger Musikschule unter der pädagogischen Leitung von Kurt Klose wurde 2008 gegründet und machte mit zahlreichen Auftritten in der Region Hannover und beim letzten Tag der Niedersachsen in Aurich auf sich aufmerksam.

Die 14- bis 18-jährigen MusikerInnen präsentieren einen abwechslungsreichen Cocktail aus Samba, Bossa Nova, Chachacha, Hiphop, Blues und modernem Jazz.


 

Sonntag, 22.04.2012, 17:00 Uhr

faux pas, das tangoorchester

Marlène Clément (Akkordeon/Bandoneon/ musikalische Leitung), Maren Kallenberg (Klavier/Arrangement), Katharina Pfänder (Violine), Jürgen Malecki (Kontrabass), Aron Weigl (Konzertgitarre/E-Gitarre) und Michael Fanger (Gesang)

Das Tangoorchester begeistert Tangokenner und –liebhaber. Das junge Ensemble versteht es, den Tango in seinen unterschiedlichen Facetten, extremen Emotionen und Widersprüchen auszudrücken und mit Virtuosität und Leidenschaft zu präsentieren. Mit seinem umfangreichen Repertoire interpretiert faux pas Klassiker des traditionellen sowie zeitgenössischen Tango.