www.wennigser-mark.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Archiv 2013

Das war der ...

... 18. Märker Jazz-Frühschoppen!

Der Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark am 1. Sonntag im Mai!

Die Rahmenbedingungen stimmten - an einem herrlich sonniger Frühlingstag lud der Toppius-Platz zum Verweilen ein. Speisen und Getränke waren vom Organisationsteam angerichtet. Bei guter Musik hatten Gäste und Veranstalter beste Laune.

Mitten im Deister fand zum 18. Mal der Märker Jazz-Frühschoppen statt. Zahlreiche Besucher genossen den Aufenthalt. Die Hauptgruppe "How many Roads" präsentierte ihre eigenen Interpretationen weltbekannter Bob Dylan Stücke. Weniger jazzig als in vergangenen Jahren aber nicht minder gut! Alt und Jung gefiel die Mischung des breitgefächerten Repertoirs. So mancher Fuß wippte mit und mitgesungen wurde auch.

Auf dem wunderschönen naturbelassenen Platz oberhalb der Wennigser Mark war am Vortag wieder die für diese Veranstaltung charakteristische Bühne aufgebaut worden. Seit dem frühen Morgen wurde durch das gesamte Team dann für den richtigen äußeren Rahmen gesorgt. Wildschwein-Bratwurst, Getränke und über 40 selbstgemachte, gespendete Kuchen sorgten für das leibliche Wohl Aller.

Jazz-2013-01Jazz-2013-02

( Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken! )

Der wiederholte Erfolg gibt dem Ortsrat der Wennigser Mark, als Veranstalter, mit seinem Konzept Recht: Klein aber fein! Der Platz war während der gesamten Veranstaltung gut gefüllt. Gute Musik sorgte für gute Stimmung.

Weitere tolle Fotos finden Sie in den Calenberger Online News.

Der Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark am 1. Sonntag im Mai 2014!

Wieder eine gute Adresse für einen Ausflug!

 

Hier unser aktueller Video-Hit: Das Making-Off Jazz-Frühschoppen




 


 

18. Märker Jazz-Frühschoppen

Toppius-PlatzAm Sonntag, den 5. Mai 2013 ab 11:00 Uhr findet zum nunmehr 18. Mal der Jazz-Frühschoppen auf dem Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark statt.

Auf dem wunderschönen naturbelassenen Platz oberhalb der Wennigser Mark wird auch in diesem Jahr wieder die für diese Veranstaltung charakteristische Bühne aufgebaut. Neben toller Musik und Atmosphäre wird auch für das kulinarische Wohl unserer Besucher gesorgt sein. Zahlreiche ehrenamtliche HelferInnen bieten Gebackenes, Gegrilltes sowie passende Getränke an.

 

Der Eintritt ist frei, wir hoffen lediglich auf gutes Wetter!

 

Musikalisch ist dieses Jahr einiges zu erwarten:

Als Vorgruppe konnten wir die Gehrdener "Paukerband" gewinnen. Es handelt sich um ein sechsköpfiges Ensemble, das aus pensionierten und gerade noch im Schuldienst stehenden Lehrern besteht. Sie haben ein Repertoire aus jazzangehauchten Standards wie "Fly me to the Moon", bekannten Evergreens wie "Sloop John B." und "Lady Madonna", Chansons wie "Aux Champs Élysées" und "Bei mir biste scheen", Balladen wie "Summertime". Die Besetzung: Elisabeth Lindenberg (Gesang), Lea Hagedorn (Querflöte), Wilhelm Langenheim (Tenorsaxophon, Mundharmonika), Achim Warkentien (Klarinette, Tin-Whistle), Irmela Weinhardt (Piano) und Jürgen Drube (Gitarre, Gesang).

Die Gehrdener Paukerband

 

Für den Hauptakt haben wir besondere Gäste:

HOW MANY ROADS – The One & Only Dylan Tribute Band in Europe

Dylan kann man nicht covern, aber ein Konzert mit seinen großen Werken auf die Bühne bringen schon, vorausgesetzt man hat die Musiker, die diese Herausforderung annehmen, die bei ständigen Richtungswechseln zwischen Rock..n.. Roll, Blues & Boogie, Reggae, Folk, Soul und R & B die Bodenhaftung nicht verlieren und ihre Erfahrungen vorbehaltlos in den Dienst der Sache stellen! So kommen Dylans Klassiker und Kultsongs flächendeckend generationsübergreifend daher, in brandaktuellen, eigenständigen Versionen.

How Many Roads

HOW MANY ROADS nehmen bei jedem Konzert die Herausforderung neu an, Songs zu interpretieren, die sich unauslöschlich in das Bewusstsein der Welt eingebrannt haben und die Entwicklung der populären Musik in einer Weise geprägt haben, die nur noch mit dem Einfluss der Beatles zu vergleichen ist. „It’s a long row to hoe“, wie der Engländer sagt, keine leichte Aufgabe! Seid dabei, wenn HOW MANY ROADS live on stage eindrucksvoll – druckvoll beweisen, dass sie zu lösen ist!!!

(Quelle: www.howmanyroads.info)

 

Der Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark am 1. Sonntag im Mai 2013!

Wieder eine gute Adresse für einen Ausflug!


 

Online-Umfrage zur DSL-Versorgung

Christian Mainka und Holger Dorl

Die Internetversorgung ist in Wennigsen noch nicht flächendeckend optimal. Deshalb ruft die Gemeinde dazu auf, bis zum 4. März an einer Online-Umfrage teilzunehmen. Ziel ist es, am Ende Daten zu haben, mit denen Fördergelder eingeworben können, um das Internet-Netz zu vervollständigen. Auf der Internetseite des Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen (Link zur Umfrage) werden die individuellen Rahmendaten abgefragt.

Die Gemeinde hatte kürzlich die 56 Gewerbetreibenden in der Wennigser Mark angeschrieben. Der Ortsteil ist vom schnellen Internet regelrecht abgeschnitten - zumindest im östlichen Bereich. Die letzten Straßenzüge in Richtung Barsinghausen verfügen teilweise über das schnelle Netz. Unter dem neuen Radweg hatte die Telekom zwei Leerrohre verlegen lassen, durch die ein Anschluss relativ kostengünstig möglich wäre, außerdem liegt ein Glasfaserkabel aus Barsinghausen kommend bis zur Polizeischule. "Die ANbieter scheuen die Investitionen und es ist auch keine kommunale Pflichtaufgabe", erklärt Wennigsens Wirtschaftsförderer Christian Mainka das Dilemma. Gemeinsam mit Ortsbürgermeister Holger Dorl ruft Mainka zum Mitmachen an der Abstimmung auf: "Wir brauchen die Bevölkerungsumfrage, um Fördermittel zu erhalten". Der Wirtschaftsförderer würde sich freuen, wenn alle Wennigser an der Abstimmung teilnehmen: "Dann können wir zum Einen ein Kataster erstellen und zum Anderen die Wünsche und Bedürfnisse leichter vermitteln", so Mainka.

Auch auf der Website des Ortsrates unter www.wennigser-mark.de und der Gemeinde unter www.wennigsen.de sind Links zur Umfrage zu finden.

Erschienen bei con-nect.de am 14.02.2013

hug. 14.02.2013, 17:55

 


 

 

Neujahrsempfang 2013

Am Sonntag dem 27. Januar 2013 fand in der Corvinus-Kapelle der Wennigser Mark der traditionelle Neujahrsempfang des Ortsrats statt.

Vor rund 70 Gästen ließ Ortsbügermeister Holger Dorl das vergangene Jahr revue passieren und hob vor allem die Bemühungen um die Planungen des Corvinus-Zentrums hervor, die auch in 2013 weiter voran getrieben werden sollen. Der Ortsrat wird sich auch in diesem Jahr weiter den Themen "Fußgängerampel", "Ausbau der DSL-Versorgung" und "Polizeischule" widmen.

Am 5. Mai findet wieder der Märker Jazz-Frühschoppen auf dem Toppusplatz und im August das Dorffest am Dorfgemeinschaftshaus statt.

Für seine langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde in diesem Jahr Hans Rehmet mit der Ehrentafel der Wennigser Mark ausgezeichnet.

20130128_Calenberger

 

Quelle: Calenberger Zeitung vom 28.01.2013 (Zum Vergrößern bitte anklicken)
Quelle: Calenberger Online News vom 27.01.2013


 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2