www.wennigser-mark.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Termine und Veranstaltungen Archiv 2013 18. Märker Jazz-Frühschoppen

18. Märker Jazz-Frühschoppen

Toppius-PlatzAm Sonntag, den 5. Mai 2013 ab 11:00 Uhr findet zum nunmehr 18. Mal der Jazz-Frühschoppen auf dem Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark statt.

Auf dem wunderschönen naturbelassenen Platz oberhalb der Wennigser Mark wird auch in diesem Jahr wieder die für diese Veranstaltung charakteristische Bühne aufgebaut. Neben toller Musik und Atmosphäre wird auch für das kulinarische Wohl unserer Besucher gesorgt sein. Zahlreiche ehrenamtliche HelferInnen bieten Gebackenes, Gegrilltes sowie passende Getränke an.

 

Der Eintritt ist frei, wir hoffen lediglich auf gutes Wetter!

 

Musikalisch ist dieses Jahr einiges zu erwarten:

Als Vorgruppe konnten wir die Gehrdener "Paukerband" gewinnen. Es handelt sich um ein sechsköpfiges Ensemble, das aus pensionierten und gerade noch im Schuldienst stehenden Lehrern besteht. Sie haben ein Repertoire aus jazzangehauchten Standards wie "Fly me to the Moon", bekannten Evergreens wie "Sloop John B." und "Lady Madonna", Chansons wie "Aux Champs Élysées" und "Bei mir biste scheen", Balladen wie "Summertime". Die Besetzung: Elisabeth Lindenberg (Gesang), Lea Hagedorn (Querflöte), Wilhelm Langenheim (Tenorsaxophon, Mundharmonika), Achim Warkentien (Klarinette, Tin-Whistle), Irmela Weinhardt (Piano) und Jürgen Drube (Gitarre, Gesang).

Die Gehrdener Paukerband

 

Für den Hauptakt haben wir besondere Gäste:

HOW MANY ROADS – The One & Only Dylan Tribute Band in Europe

Dylan kann man nicht covern, aber ein Konzert mit seinen großen Werken auf die Bühne bringen schon, vorausgesetzt man hat die Musiker, die diese Herausforderung annehmen, die bei ständigen Richtungswechseln zwischen Rock..n.. Roll, Blues & Boogie, Reggae, Folk, Soul und R & B die Bodenhaftung nicht verlieren und ihre Erfahrungen vorbehaltlos in den Dienst der Sache stellen! So kommen Dylans Klassiker und Kultsongs flächendeckend generationsübergreifend daher, in brandaktuellen, eigenständigen Versionen.

How Many Roads

HOW MANY ROADS nehmen bei jedem Konzert die Herausforderung neu an, Songs zu interpretieren, die sich unauslöschlich in das Bewusstsein der Welt eingebrannt haben und die Entwicklung der populären Musik in einer Weise geprägt haben, die nur noch mit dem Einfluss der Beatles zu vergleichen ist. „It’s a long row to hoe“, wie der Engländer sagt, keine leichte Aufgabe! Seid dabei, wenn HOW MANY ROADS live on stage eindrucksvoll – druckvoll beweisen, dass sie zu lösen ist!!!

(Quelle: www.howmanyroads.info)

 

Der Toppius-Platz oberhalb der Wennigser Mark am 1. Sonntag im Mai 2013!

Wieder eine gute Adresse für einen Ausflug!